Über die Brauerei

Die Brauerei in Chříč stellt ein einzigartiges Projekt dar, das ein Denkmal nicht nur renoviert, sondern auch seinem originalen Zweck zurückführt. Eine Gruppe Begeisterter entdeckte im Jahr 2009 das außergewöhnliche Gebäude einer barocken, ländlichen Brauerei mit einer Mälzerei, das zu jenem Zeitpunkt abbruchreif war. Sie gründeten den Verein Propolis (www.propolis-os.cz) und konnten, dank tausender freiwilliger Arbeitstage sowie vieler kleiner Sponsoren, nach und nach einen ungewöhnlichen Ort aufbauen, an dem sich Menschen treffen, arbeiten und sich vergnügen. Die Brauerei unweit der Berounka nährt sich so allmählich ihrer Vision an, ein lokales Kultur-, Gesellschafts- und Bildungszentrum zu sein. Außer verschiedener Freiwilligen-Veranstaltungen finden auch Kunst-, Tanz- und Handwerkskurse statt. Im Sommer laden ein Festival und ein Ferienlager für Kinder ein. Die Brauerei trägt des Weiteren zum Aufleben traditioneller Feiertage wie Karneval und Rummel bei. In der barocken Mälzerei entstand das Museum des Alltäglichen, welches spielerisch Jung und Alt das Landleben der Vergangenheit nahe bringt.

Und wo ist das Bier?

Von Anfang an war es eines unserer Hauptanliegen, eine Werkstatt für Behinderte – einen Handwerksbetrieb zu schaffen, der eine Handvoll Menschen mit mentaler Behinderung beschäftigt. Diese Idee reifte langsam bis zu einer ‚geschützten Brauerei‘, in der die Stellen der Hilfskräfte von Behinderten übernommen werden. Mithilfe von Nadace Via [Stiftung Via] sowie einiger Experten aus dem Brauereisektor haben wir es geschafft, ein konkurrenzfähiges Unternehmenskonzept auf die Füße zu stellen. Einen Teil der Kosten für die Rekonstruktion und die Ausstattung stellte die Europäische Union bereit, der Rest wurde durch einen Kredit der Česká spořitelna im Rahmen eines Programms für soziale Unternehmen gedeckt.

otevreni
foto: Ivo Oskar Osvald