Werkstatt für Behinderte

Warum eigentlich eine Werkstatt für Behinderte?
Das kommunistische Regime versuchte gezielt, geistig und körperlich behinderte Menschen an den Rand der Gesellschaft zu schieben. Es ist im Allgemeinen ein interessantes Thema: Warum sehen manche eigentlich eine Behinderung – ein Stigma – immer noch so ungern? ‚Normale Verrückte‘ waren früher ein gewöhnlicher Teil des Lebens, während wir heute eine Vielzahl von Heimen und Anstalten im ganzen Land haben. Ursprüngliche Schlösschen, früher Zentren der Erhabenen, konzentrieren heute irgendwo am Rand der Gesellschaft jene, die von Gott scheinbar weniger erhalten haben.

Unsere 7 Angestellten wohnen im „Heim Domino“ (www.domovzavidov.cz) in Zavidov. Größtenteils handelt es sich um Männer, die von ihren Eltern in ein Waisenhaus gegeben wurde, als ihre Behinderung erkannt wurde. Ihre Behinderungen sind oft nicht sonderlich ernst, reichten aber, um sie aus dem Leben der ‚Normalen‘ auszugliedern. Unser Projekt versucht so, diese Menschen zumindest ein Stück weit dahin zu bringen, wo sie hin gehören.

pavel_a_pivo

leos_lepi

franta_vozi_drivi

pavel_stipe_drivi

pavel_plni